Etappe 3 und Schlussbericht zu zehn tollen Tagen auf Rhodos

Die gestrige dritte Etappe der Tour of Rhodos war für unser Team ein erfolgreicher Abschluss einer mehr als nur lehrreichen Zeit auf der griechischen Insel. Es stand eine knapp 170 km lange und wieder sehr hügelige Etappe am Programm. Bis zum ersten Berg war der Rennverlauf, dank einer vom Feld gut kontrollierten Spitzengruppe, sehr ruhig. Wie zu erwarten dauerte es im ersten Anstieg nicht lange und die ersten heftigen Attacken wurden geritten. Lukas verlor den Anschluss an die Verfolgergruppe, konnte aber beherzt und sehr geschickt auf die Gruppe aufschließen in der auch Marvin und Raphael vertreten waren. So konnten alle drei den Rückstand gering halten und kamen rund acht Minuten nach dem Sieger ins Ziel. Marvin konnte sich bei dieser extrem schweren Rundfahrt im Mittelfeld der Gesamtwertung platzieren - mehr als nur ein Achtungserfolg für unser junges Team! Raphael und Lukas landeten im hinteren Drittel, was aber angesichts der Topbesetzung mit vielen Continentalteams als sehr gutes Ergebnis zu bewerten ist.

"Die Tage hier auf Rhodos mit dem Eintagesrennen, der Tour und Trainingstagen dazwischen haben unser Team wieder ein schönes Stück weiter gebracht. Der Formaufbau stimmt und ich bin zuversichtlich für die ersten Rennen in Österreich.", meinte ein erschöpfter aber gut gelaunter Teammanager Andreas Baumgartner.

Heute ging es dann bereits um 3:30 Richtung Flughafen um schließlich müde, erschöpft aber durchaus glücklich in München zu landen. Nach dem Transfer nach OÖ sind dann alle Fahrer am späteren Nachmittag wieder gesund zu Hause angekommen.